Hauptinhaltsbereich
Altglasiglus der Berlin Recycling
Unterstützen beim Umweltschutz: Die Glascontainer im öffentlichen Straßenland.

Altglas kann komplett recycelt werden. Es lässt sich ohne Qualitätsverlust beliebig oft einschmelzen und zu neuen Flaschen, Behältern und Gläsern verarbeiten. Wer diese am Ende ihres Lebensweges richtig entsorgt, hilft viel Energie und natürliche Rohstoffe einzusparen.

Damit aus altem Glas hochwertiges Neuglas hergestellt werden kann, muss es möglichst sortenrein getrennt werden. Heißt: Weiß-, Grün- und Braunglas darf nicht vermischt werden. Beachten Sie bitte die Hinweise zur richtigen Entsorgung auf den weißen, grünen und braunen Glascontainern im öffentlichen Straßenland.

Was in die Glascontainer und -tonnen gehört und was nicht

Das darf rein:

Glas

Flaschen, z.B. für Saft, Wein, Essig

Gläser, z.B. für Marmelade- oder Babynahrung 

Konservengläser

Verpackungen aus Glas

Parfümflacons

Arzneimittelflaschen

Das Ausspülen von Gläsern und Flaschen ist nicht notwendig. Bitte achten Sie jedoch auf die korrekte Trennung von Weiß-, Grün- und Braunglas. Das ist wichtig für den anschließenden Recyclingprozess. 

Das darf nicht rein:

Kein Glas

Glühlampen oder Energiesparlampen

Geschirr, Porzellan und Keramik

Fensterglas- oder Spiegelscherben

Kristallgläser

Wie Sie Altglas entsorgen können

Die Sammlung von Altglas erfolgt in Berlin in der Regel über Glascontainer im öffentlichen Straßenland (Iglus). Die Standorte finden Sie hier.

Glastonnen für den eigenen Müllplatz werden nur noch nach Einzelfallprüfung im Ausnahmefall bereitgestellt. Bitte richten Sie Ihre Anfrage an die Berlin Recycling GmbH.

So funktioniert das Recycling von Altglas

Glaskreislauf
Geschlossener Kreislauf: Altglasrecycling in acht Schritten. © BSR

Das Recycling von Altglas umfasst zahlreiche Schritte, lohnt sich aber für unsere Umwelt enorm. Wie aus Altglas neues Glas wird, zeigt diese schematische Darstellung. 

Wussten Sie schon …?

Unser Ziel ist es, Glas möglichst viel und qualitativ hochwertig zu recyceln. Dafür hat sich die Erfassung über Iglus, die Glascontainer im öffentlichen Straßenland, als bessere Alternative erwiesen. Denn hier wird in drei Farben gesammelt: Weiß, Braun und Grün. Bei der Sammlung in Glastonnen auf dem Müllplatz wird nur in Weiß und Bunt unterschieden.

Diese Zweifarbsammlung, die es übrigens nur in Berlin gibt, soll aufgrund der schlechteren Altglasqualität reduziert werden. Gleichzeitig wird die Zahl der Glasiglus erhöht. Die Möglichkeit einer Glassammlung in der Nähe bleibt also erhalten; zeitgleich wird die Qualität des gesammelten Altglases erhöht. So ist es zwischen dem Land Berlin und den Dualen Systemen abgestimmt.

Derzeit startet – außerhalb des S-Bahn-Ringes – diese Umstellung. Betroffene Kunden werden per Brief rechtzeitig und direkt informiert. Sie finden im Brief alle erforderlichen ladestellenbezogen Informationen und notwendige Angaben zur Kontaktaufnahme. Wenn Sie als Mieter / Mieterin Fragen zur Umstellung haben, kontaktieren Sie bitte Ihren Vermieter / Ihre Hausverwaltung.

Noch Fragen? Wir sind für Sie da!

Telefonnummer

Unser Service-Center erreichen Sie
montags bis freitags von 7.00 bis 19.00 Uhr,
samstags von 8.00 bis 14.00 Uhr.

Kontakt per E-Mail

Für alle Anfragen benutzen Sie bitte 
unser Kontaktformular.

Formular wird geladen ...