Hauptinhaltsbereich
Gefegt und viel bewegt … © BSR

Berlin ist die Stadt der Superlative. Hier gibt es mehr Brücken als in Venedig, ein Straßennetz von über 5.400 Kilometer Länge auf einer Fläche, in der München, Stuttgart und Frankfurt am Main gemeinsam Platz fänden. Wir halten das alles sauber. Seit mehr als 140 Jahren.

Sabine Splawski
BSR-Mitarbeiterin Sabine Splawski: "Bei der BSR bekommt jeder eine Chance." © BSR

Rund 2.600 BSR-Beschäftigte kümmern sich in Berlin um die Straßenreinigung. Eine davon ist Sabine Splawski, die hier im Video zu sehen ist. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen säubert sie jedes Jahr rund 1,44 Millionen Kilometer Straßen und Gehwege – das entspricht einer Strecke, die ungefähr 35 Erdumrundungen gleichkommt. Die Beschäftigten fegen dabei durchschnittlich rund 45.000 Tonnen Kehricht pro Jahr zusammen und leeren mehr als 25.000 öffentliche Abfalleimer – teils mehrmals täglich. Außerdem halten sie rund 190.000 Gullys in Schuss.

 

Wir laufen heiß bei Schnee und Eis

Außerdem kümmert sich der BSR-Winterdienst um sichere Straßen  für Gehwege sind die Anlieger zuständig. Im Herbst fegen wir zudem jedes Jahr das Laub von den Berliner Straßen und verwerten es gemeinsam mit dem Inhalt von über 450.000 Laubsäcken, die wir von Privatleuten abholen oder auf unseren Recyclinghöfen annehmen.

Bitte beachten Sie die rechtliche Grundlage: Gebührensatzung der Straßenreinigung

Laubsammlung: die Kehrseite des Grüns

Großer Laubangriff

Berlin ist eine der grünsten Städte Europas. Die vielen Parks und Bäume machen unsere Stadt lebens- und liebenswert, bedeuten aber auch viel Arbeit: Jedes Jahr im Herbst werfen die zahlreichen Straßenbäume ihr Blätterkleid ab. Pro Herbstsaison sammelt die BSR durchschnittlich rund 36.000 Tonnen Laub ein – das entspricht dem Gewicht von etwa 6.200 afrikanischen Elefanten.

Damit die Hauptstadt im Herbst nicht im Laub versinkt, machen wir uns umgehend an dessen Einsammlung, Abtransport und Verwertung. Ein Service, den wir neben unseren regulären Reinigungsaufgaben bewältigen – und der nicht nur dem Antlitz Berlins zugutekommt: Er hilft auch der Umwelt. Denn das Berliner Laub wird in Brandenburg zu Komposterde verarbeitet.

Im Angebot: Laubsäcke inklusive Abholung und Entsorgung

In Sachen Laubsammlung gibt es für uns ebenso klare Vorgaben wie bei der Straßenreinigung: Für die Berliner Parks und Grünanlagen sind die Bezirksämter zuständig. Und auf sogenannten C-Straßen, vor allem am Stadtrand und in dünner besiedelten Arealen, obliegt die Laubsammlung den Anliegern. 

Abfuhrbereit …

Für größere Mengen Laub können Sie auf unseren Recyclinghöfen BSR-Laubsäcke für 4 Euro je Stück erhalten. Die befüllten Laubsäcke können Sie einfach verschlossen an den Straßenrand stellen, von wo wir sie abfahren. Die Entsorgung ist in der Gebühr inbegriffen. Bitte befüllen Sie die Laubsäcke mit maximal 25 Kilogramm und melden die Abholung anschließend bei unserem Service-Center unter der 7592-4900 an. Bitte nutzen Sie nur originale BSR-Laubsäcke. Andere Behältnisse können wir nicht mitnehmen.

Befüllte Laubsäcke können Sie auch auf den meisten unserer Recyclinghöfe abgeben, in der Regel bis zu fünf Stück. Für Ihren Aufwand erstatten wir Ihnen 1 Euro je Laubsack zurück.

Laubsack Abholung Gebühr
Füllmenge 90 Liter, max. 25 kg Wir holen die einfach an den Straßenrand gestellten Säcke (bitte nicht an Laternen oder Bäumen anlehnen) wieder ab. Die Entsorgung ist in der Gebühr inbegriffen. EUR 4,00

 

 

Wenn nicht anders ausgewiesen, werden jeweils bis zu fünf gefüllte BSR-Laubsäcke angenommen. Der Kauf von BSR-Laubsäcken ist mit Barzahlung oder per Girocard (EC-Karte) möglich.

Öffnungszeiten:
 

Mo.–Sa. 7.00–19.00 Uhr
 

Verkauf
 
Rücknahme
 
Neukölln Gradestraße 73, 12347 Berlin
  •  
  •  

 

Öffnungszeiten:

 

Mo.Mi., Fr. 7.00–17.00 Uhr
Do. 9.30–19.30 Uhr
Sa. 7.00–15.30 Uhr

Verkauf

 

Rücknahme

 
Charlottenburg-Wilmersdorf Ilsenburger Straße 18–20,
10589 Berlin
  •  
  •  
Lichtenberg Fischerstraße 16, 10317 Berlin
  •  
  • *
Marzahn-Hellersdorf Nordring 5, 12681 Berlin
Rahnsdorfer Straße 76,
12623 Berlin
  •  
  •  
  •  
  •  
Pankow Asgardstraße 3, 13089 Berlin
  •  
  •  
Reinickendorf Lengeder Straße 6–18,
13407 Berlin
Ruppiner Chaussee 341,
13503 Berlin (Zufahrt Am Dachsbau)
  •  

 

  •  
  •  


Spandau Brunsbütteler Damm 47,
13581 Berlin
  •  
  •  
Steglitz-Zehlendorf

Ostpreußendamm 1, 12207 Berlin (Zufahrt über Wiesenweg 5)
Hegauer Weg 17, 14163 Berlin

  •  

 

  •  
  •  

 

  •  
Treptow-Köpenick Oberspreestraße 109, 12555 Berlin
  •  
  •  

*Rücknahme ohne Mengenbegrenzung.
 

Öffnungszeiten:
 

Mo.Fr. 9.00–19.00 Uhr
Sa. 7.00–14.30 Uhr

Verkauf
 
Rücknahme
 
Charlottenburg-Wilmersdorf Berliner Straße 110, 10713 Berlin
  •  
Pankow Behmstraße 74, 10439 Berlin
  •  


 

Reinigung von Straßengullys: damit alles bestens (ab-)läuft

Die meisten Menschen laufen wohl achtlos über sie hinweg. Wir haben sie dagegen immer im Blick: die 190.000 Berliner Regeneinläufe. Wir halten sie von Laub und Kleinmüll frei, damit das Wasser ungehindert abfließen kann – und Sie sauberen und trockenen Fußes nach Hause kommen.

Im Dauereinsatz: unsere 25.000 Papierkörbe

Rund um die Uhr für Sie geöffnet – das sind unsere rund 25.000 öffentlichen Abfalleimer, die über das ganze Stadtgebiet verteilt sind. In ihnen sammeln sich jedes Jahr durchschnittlich rund 7.500 Tonnen Abfälle. 6,2 Millionen Mal im Jahr rücken wir aus, um sie zu leeren. Daneben reinigen wir sie regelmäßig und reparieren oder ersetzen sie bei Bedarf.

Immer hungrig, pausenlos

Einen Großteil der Papierkörbe haben wir mit gesonderten Zigaretteneinwürfen ausgestattet. Denn auch wenn einzelne Kippen auf der Straße manchen wie eine Kleinigkeit erscheinen mögen: Wir wissen aus Umfragen und unserer Erfahrung, dass gerade Zigarettenkippen auf Straßen und Plätzen diese schnell verwahrlost erscheinen lassen.

Bitte beachten Sie die rechtliche Grundlage: Gebührensatzung der Straßenreinigung

Was wir dürfen – und was nicht

Welche Rechte und Pflichten wir bei der Straßenreinigung, der Laubsammlung und dem Winterdienst haben, regelt das Berliner Straßenreinigungsgesetz. Es gibt uns genau vor, was wir dürfen und was nicht. Für die gärtnerische Pflege von Grünflächen sind wir beispielsweise in der Regel nicht zuständig. Auch das Räumen oder Streuen von Gehwegen im Winter fällt meistens nicht in unsere Zuständigkeit.

Wann wir wo wie oft tätig werden dürfen, ist wiederum in den Berliner Straßenreinigungsverzeichnissen festgelegt. Es unterteilt die öffentlichen Straßen je nach Verkehrslage, Ausbauzustand und Grad der Verschmutzung in die Klassen A, B und C. Auf den Straßen der Reinigungsklasse C bleiben wir außen vor. Dort obliegt die Reinigung den Anliegern.

Verzeichnis/Straße Reinigung von Wer Häufigkeit
Verzeichnis A:

gut ausgebaut, innerhalb geschlossener Ortschaften

  • Gehweg, wenn vorhanden
  • Straßenbegleitgrün
  • Fahrbahn
  • Mittelstreifen
BSR Reinigungsklassen
Rkl. 1a: 10x/Woche
Rkl. 1b: 7x/Woche
Rkl. 2a: 6x/Woche
Rkl. 2b: 5x/Woche
Rkl. 3: 3x/Woche
Rkl. 4: 1x/Woche
Verzeichnis B:

außerhalb geschlossener Ortslagen, überwiegend innerer Verkehr

  • Gehweg, wenn vorhanden
  • Straßenbegleitgrün
  • Fahrbahn
  • Mittelstreifen

 

BSR

Verzeichnis B:
in der Regel 1x/Woche

Verzeichnis C:

nicht oder ungenügend ausgebaut

  • Gehweg, wenn vorhanden
  • Straßenbegleitgrün
  • Fahrbahn (bis Straßenmitte)
Anlieger Verzeichnis C:
in der Regel 1x/Woche

Vorgaben Berliner Straßenreinigungsverzeichnisse

Die Straßenreinigungsverzeichnisse werden etwa alle zwei Jahre aktualisiert. Über die Einführung neuer Reinigungsklassen entscheidet der Berliner Senat. Aufgrund zunehmender Besucherzahlen in unserer Stadt führte er zuletzt die Reinigungsklassen 1a und 2a ein.

Letztere erlaubt es uns, belebte innerstädtische Straßen auch samstags sauber zu halten – statt wie zuvor nur von Montag bis Freitag. Durch die ebenfalls neue Reinigungsklasse 1a konnten wir zudem unseren täglichen Einsatz in Gegenden mit hoher Geschäftsdichte zeitlich ausweiten. Je nach Bedarf können wir dort nun bis 22.00 Uhr mehrmals reinigen.

Unsere Stadt profitiert davon, ohne ausufernde Kosten. Für die Straßenreinigung in der Klasse 1a beispielsweise – in die fast alle bekannten Einkaufsstraßen und viele Touristenmeilen fallen – berechnen wir im Quartal lediglich rund 38 Cent je Quadratmeter. Dafür reinigen wir dort jeden einzelnen Quadratmeter zehnmal in der Woche. An manchen Tagen also mehrfach. Und das über drei Monate.

Für die Reinigung der Straßen und Wege der Klasse 4, zu denen wir einmal die Woche ausrücken, berechnen wir nur rund 4 Cent je Quadratmeter und Quartal. Wenn nötig, kommen wir trotzdem öfter zum Saubermachen vorbei. Beispielsweise während unserer alljährlichen Grundreinigung im Frühjahr oder im Zuge unserer Laubsammeleinsätze im Herbst.

Für die Straßen des Straßenreinigungsverzeichnisses A Gebühr (EUR je m2 und Quartal)
Reinigungsklasse 1a 0,3810
Reinigungsklasse 1b 0,2667
Reinigungsklasse 2a 0,2286
Reinigungsklasse 2b 0,1905
Reinigungsklasse 3 0,1143
Reinigungsklasse 4 0,0381

Überblick über die Straßenreinigungsgebühren pro Quartal

Straßen des Straßenreinigungsverzeichnisses B Gebühr (EUR je m2 und Quartal)
Einheitlich 0,0381

Überblick über die Straßenreinigungsgebühren pro Quartal

 

 

Es gelten die aktuellen Gebühren und Satzungen der BSR.

Wussten Sie schon …

… dass wir auch nach Demonstrationen wie dem Christopher Street Day oder Großveranstaltungen wie dem Zug der Liebe Berlin wieder auf Hochglanz polieren? 

Noch Fragen? Wir sind für Sie da!

Telefonnummer

Unser Service-Center erreichen Sie
montags bis freitags von 7.00 bis 19.00 Uhr,
samstags von 8.00 bis 14.00 Uhr.

Kontakt per E-Mail

Für alle Anfragen benutzen Sie bitte 
unser Kontaktformular.

Formular wird geladen ...