Hauptinhaltsbereich

„Gemeinsam schaffen wir das!“ - was steckt dahinter?

  • Durch dieses Integrationsprojekt soll jungen Menschen mit Lernschwierigkeiten und/ oder sozialpädagogischem Förderbedarf der Weg ins Berufsleben geebnet werden.
  • Die Jugendlichen lernen über einen Zeitraum von zwölf Monaten betriebliche Abläufe in der Praxis kennen und können sich mit ihren Stärken in die Arbeitswelt einbringen.

Wer kann daran teilnehmen?

Das Programm richtet sich an Jugendliche, die ...

  • auf sozialpädagogische Unterstützung angewiesen sind und Jugendhilfeleistungen nach § 13 Abs. 2 SGB VIII durch die Berliner Jugendämter erhalten können.
  • voraussichtlich keinen Schulabschluss erreichen werden oder einen anerkannten Schulabschluss haben.
  • noch zur Berufsschule gehen und zu Projektbeginn mindestens 17 Jahre alt sein werden.
  • eine Beschäftigung in der Straßen- und Grünflächenreinigung anstreben.

Was erwartet die Jugendlichen?

Wir bieten ...

  • eine betriebsintegrierte Qualifizierung mit der Chance auf Übernahme in ein Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis.
  • Berufsschulunterricht, der sich an den praktischen Aufgaben im Betrieb orientiert.
  • Rat und Tat bei der Bewältigung von Alltagsproblemen.

Wie läuft es ab?

  • April bis Juni: Die Schülerinnen und Schüler absolvieren zunächst ein Erprobungspraktikum von zwei Wochen. Im Anschluss daran werden diejenigen ausgewählt, die nach der betriebsintegrierten Qualifizierung folgende Ziele erreichen können und wollen: einen Arbeitsplatz in der Reinigung von Straßen- und Grünflächen.
  • Ab Schuljahresbeginn für zwölf Monate: Die ausgewählten Teilnehmenden werden für eine mögliche Beschäftigung qualifiziert. Der Berufsschulunterricht findet an der Loschmidt-Oberschule statt, die praktische Qualifizierung bei der BSR.
  • Ziel: Die Absolventinnen und Absolventen der betriebsintegrierten Qualifizierung haben die Chance, einen befristeten Arbeitsvertrag zu erhalten.

Wo können sich Interessierte bewerben?

Interessierte Jugendliche wenden sich bitte an:

Judith Hochstein
E-Mail: hochstein@gfbm.de
Tel.. 030-788916813

oder

Susanne Kuby
E-Mail: kuby@gfbm.de
Tel.: 030-788916813

Adresse:
GFBM gGmbH
Hauptstraße 159
10827 Berlin