Hauptinhaltsbereich

Gemeinsam schaffen wir das!

Betriebsintegrierte Berufsvorbereitung für Jugendliche mit Lernschwäche

Projekt Gemeinsam schaffen wir das
Geschafft! Diese neun Absolventen des Jahrgangs 2015/16 haben einen Arbeitsvertrag erhalten © BSR

Seit 2003 ebnen wir durch das Projekt „Gemeinsam schaffen wir das!“  jungen Menschen mit Lernschwierigkeiten und sozialpädagogischem Förderbedarf den Weg ins Berufsleben. In einer zwölfmonatigen berufsvorbereitenden Qualifizierung bekommen sie bei uns die Chance, betriebliche Arbeit in der Praxis kennenzulernen und sich mit ihren Stärken in die Arbeitswelt einzubringen.

Erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern bieten wir im Anschluss einen Arbeitsvertrag an. Gefördert wird „Gemeinsam schaffen wir das“ von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Wir kooperieren bei diesem Projekt mit der Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen (GFBM gGmbH) und der Loschmidt-Oberschule. Weitere Infos finden Sie hier.

SISA - Sicher abfahren, sauber ankommen

Berufliche Orientierung für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf

Projekt SISA 14 Jugendliche bekommen BSR-Arbeitsverträge
Im März 2017 erhielten 14 Teilnehmende des Kooperationsprojektes SISA einen Arbeitsvertrag bei der BSR © BSR

Bei SISA handelt es sich um eine Kooperation zwischen dem SOS-Kinderdorf e.V. (SOS-Kinderdorf Berlin – Ausbildung und Qualifizierung) und der Berliner Stadtreinigung. SISA steht für „sicher abfahren, sauber ankommen“ und richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene mit erhöhtem Förderbedarf, die nur geringe Chancen haben, einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz ohne Hilfe zu finden. In einem fünfmonatigen betrieblichen Praktikum werden die Jugendlichen für eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit als Straßen- und Grünflächenreiniger/-in oder Müllwerker qualifiziert. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Berlin braucht dich!

Berufsorientierende Betriebsbegegnungen für Jugendliche mit Migrationshintergrund

Berlin braucht dich

Wir sind Partner der Kampagne „Berlin braucht dich!“. Sie soll Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund motivieren, sich mit der betrieblichen Ausbildung auseinanderzusetzen und somit eine berufliche Perspektive eröffnen. 

Die Berufsorientierung findet in einem vierstufigen System von Betriebsbegegnungen statt - von der 7. bis zur 10. Klasse. Gefördert wird „Berlin braucht dich!“ aus Mitteln der Europäischen Union und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Frauen. Mit der Umsetzung der Kampagne hat der Integrationsbeauftragte von Berlin das Berufliche Qualifizierungsnetzwerk für Migrantinnen und Migranten e.V. (BQN Berlin e.V.) betraut. Mehr dazu erfahren Sie hier.