Hauptinhaltsbereich

„Umweltbewusstsein und Abfallvermeidung sind wichtige Themen, die unser aller Zukunft betreffen. Film ist das ideale Medium, um junge Menschen zu erreichen und auch ihre Kreativität zu wecken. Das Engagement der beteiligten Schülerinnen und Schüler und die tolle Preisverleihung im Filmtheater am Friedrichshain waren für mich sehr anregend und motivierend. Deshalb freue ich mich, den BSR Schülerfilmwettbewerb auch weiterhin als Schirmherrin zu unterstützen.“
Mariette Rissenbeek, (Geschäftsführerin Berlinale)

 

 

„Der Filmwettbewerb 2019 war für die Schüler*innen eine ganz besondere Erfahrung. Ihre eigenen Aufnahmen und Ideen auf großer Leinwand zu sehen und zu hören, war ein Erlebnis, das sie nicht so schnell vergessen werden. Die sehr wertschätzende Aufbereitung (mit Fotograf, Fotowand, Moderation, etc.) der gesamten Veranstaltung seitens der BSR beeindruckte uns sehr. Es war ein Tag, der uns alle lange in Erinnerung bleiben wird.“ 
Moritz Ohliger, Evangelische Schule Köpenick 

 

 

„Ein in sich sehr cooler Filmwettbewerb, wo es sich auf jeden Fall lohnt, daran teilzunehmen! Besonders cool fand ich, dass man dabei die Mischung hatte aus dem sich weiterentwickeln und Erfahrungen sammeln im Bereich Film und sich gleichzeitig mit einem super wichtigen Thema auseinandersetzt und dabei hilft auf dieses aufmerksam zu machen.“ 

Leo Spannagel, Schüler des Schadow-Gymnasiums

 

 

Wenn du allein oder gemeinsam mit deinen Freunden bzw. mit deiner Schulklasse einen Beitrag zu den Themen Zero Waste und Anti-Littering leisten möchtest, dann setzt euch filmreif in Szene. Zeigt uns, wie ihr und eure Freunde oder Familien im Alltag für eine saubere Stadt und weniger Abfall sorgt.

 

Die Herausforderung

Euer Film sollte andere Menschen dazu sensibilisieren, mit Alltagsgegenständen bewusst umzugehen, Dinge wiederzuverwenden und dadurch Ressourcen zu schonen. Wir möchten sehen, wie ihr die Wegwerfgesellschaft zum Umdenken anregt. Ihr seid frei in eurer Entscheidung, ob ihr eine emotionale Dokumentation dreht, eine lustige Comicserie produziert, kurze Spots für den viralen Erfolg im Social Net erstellt oder ein anderes Format eurer Wahl wählt. Ziel ist es, junge Menschen zur Reflexion zu bewegen und damit die Stadt sauber und unsere Welt lebenswert zu erhalten. Vielleicht nehmt  ihr auch die Europäische Woche der Abfallvermeidung zum Anlass, das Thema zu vertiefen www.wochederabfallvermeidung.de oder den Abfallfreitag www.BSR.de/abfallfreitag, an dem Berlin jährlich dazu aufgerufen ist, keinen Müll zu produzieren. Wir sind gespannt auf eure Ideen!

Los geht's

  • Wenn ihr euch entschieden habt, am Wettbewerb teilzunehmen, dann meldet euch ab dem 10. August kurz mit eurem Namen und eurer E-Mail unter abgedreht@BSR.de an. Hier müsst ihr noch keinen finalen Film abgeben, könnt aber mit uns im Austausch bleiben. Wenn ihr Fragen habt (inhaltlich oder technisch) schreibt uns einfach eine E-Mail. Unser Abfallexperte Sebastian wird alle Fragen sammeln und sich Anfang Oktober mit einem Video und allen Antworten bei euch melden.

 

  • Spätestens bis zum 30. November 2020 solltet ihr uns euren Film mit einem Download-Link (z. B. WeTransfer oder Dropbox etc.) und den nötigen Unterlagen (Checkliste und Einverständniserklärungen) per E-Mail an abgedreht@BSR.de zusenden

 

  • Gefragt sind Kurzfilme von maximal fünf Minuten. Denn alles, was darüber geht, wird nicht gewertet.

 

  • Bitte sendet uns keine Filme ohne diese Unterlagen: PDF Checkliste & PDF Einverständniserklärung

 

Ganze 3.000 Euro Preisgeld
Die besten Filme werden ausgezeichnet. Insgesamt sind 3.000 Euro für Preisgelder geplant sowie ein Sonderpreis in Form eines eintägigen Regie-Workshops mit dem Regisseur Vincent Förster. Die Verteilung der Preisgelder wird auf der Jurysitzung festgelegt.
 

Im Rahmen der Filmvorführung mit Preisverleihung wird ein Publikumspreis ermittelt. Der Publikumspreis ist zweckgebunden.

Gemeinsam mit der Berlinale

Die Schirmherrschaft für diesen Wettbewerb hatte die Berlinale übernommen. Den Machern des Festivals sind Nachwuchstalente ebenso wichtig wie junge Filmfans. So wurde bereits vor vielen Jahren die Sektion Generation gegründet. Nicht nur das. Auch die Themen Nachhaltigkeit, Müllvermeidung und Müllverwertung seien für die Berlinale wichtig, findet  Berlinale-Geschäftsführerin Mariëtte Rissenbeek. „Sie werden das Festival künftig noch stärker beschäftigen. Gleichzeitig zieht die Berlinale mit der Sektion Generationen ein junges Publikum an, das sich für Film und die Erfahrung von Film im Kino begeistern lässt“, sagte Rissenbeek.

 

 

Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz fördert den Schulfilmwettbewerb, da er im Kontext der klimapolitischen Zielsetzung steht, Berlin bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu gestalten.

 

Wer eure Filme bewertet

Lassen wir doch Leute, die vom Fach sind, die schwere Entscheidung fällen, wer den besten Kurzfilm gedreht hat: der Regisseur Vincent Förster, eine Fachkraft der Straßenreinigung  und der Müllabfuhr der BSR sowie ein filmaffiner Schüler oder eine filmaffine Schülerin sitzen in der Jury. Alle Einreichungen werden Ende Januar 2021 im Filmtheater am Friedrichshain vorgeführt. Du, dein Team bzw. deine Klasse sowie alle anderen Einreichenden sind automatisch Gäste dieser Veranstaltung. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Das Tutorial zum Wettbewerb

Wenn ihr noch keine Erfahrungen in Skript, Regie, Kamera, Licht und Ton habt, können euch diese Filme weiterhelfen. Und bitte denkt daran: Wir suchen keine High-End-Blockbuster, sondern ungesehene Ideen mit Engagement und Kreativität.

 

Übrigens gibt’s alle Beiträge aus dem letzten Jahr auf unserem YouTube-Kanal:
www.youtube.com/results?search_query=bsr

Hier findet ihr die einzelnen Tutorials je Department:

Department Skript
Tutorial Skript © BSR
Tutorial Darsteller
Tutorial Darsteller © BSR
Tutorial Licht
Tutorial Licht © BSR
Tutorial Kamera
Tutorial Kamera © BSR
Tutorial Ton
Tutorial Ton © BSR
Tutorial Schnitt
Tutorial Schnitt © BSR