Hauptinhaltsbereich

Ein Ideenlabor? Warum eigentlich?

Ideenlabor
© BSR

Auf den Einfallsreichtum der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu verzichten, kann sich kein erfolgreiches Unternhemen leisten. Ein funktionierendes Innovations- und Ideenmanagement ist daher heute wichtiger denn je. Das hat die BSR erkannt und gründete 2010 das Ideenlabor, eine Art Think Tank innerhalb des Unternehmens.

Wie funktioniert's?

15 Ideenlaborantinnen und -laboranten aus allen Organisationseinheiten und verschiedenen Hierarchieebenen des Unternehmens haben es sich zum Ziel gesetzt, die Innovationskultur innerhalb der BSR zu fördern. Die Team-Mitglieder haben dabei unterschiedliche Rollen: zum Beispiel Ideenfinder, Projektentwickler oder „Anwalt“ von Ideen aus der Belegschaft. Im Sinne eines Open-Innovation-Ansatzes blicken wir hier bewusst über die Unternehmensgrenzen hinaus. Dabei verfolgen wird das Ziel, immer wieder neue Impulse ins Unternehmen zu tragen – beispielsweise im Rahmen von Kooperationen mit Hochschulen oder Start-ups.   

Dieser Ansatz ist ein neuer Weg, den vielfältigen Herausforderungen eines kommunalen Unternehmens zu begegnen. Das BSR-Ideenlabor trägt somit auch zur Sicherung eines nachhaltigen Unternehmenserfolgs bei. Auszeichnungen wie der VKU-Innovationspreis und der Deutsche Ideenpreis 2015 bestätigen diesen Weg.

InfraLab Berlin: Gemeinsame Lösungen für die Stadt von Morgen

Infralab Berlin
Denk- und Arbeitsraum für ein nachhaltiges Berlin: Das InfraLab auf dem EUREF-Campus in Schöneberg. © BSR 2016

Das Ideenlabor hat sich auf die Fahne geschrieben, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Blick über den Tellerrand zu ermöglichen. Hierzu gehört auch, dass außerhalb des „normalen Arbeitsumfelds“ in neuen, kreativen Umgebungen an Themen gearbeitet werden kann.

Im Herbst 2016 haben wir gemeinsam mit sechs weiteren Infrastrukturunternehmen das InfraLab Berlin auf dem EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg gestartet. Ziel soll sein, gemeinsam smarte Lösungen für die Stadt von Morgen zu entwickeln. Hier möchten wir nicht nur über unser neues Dialogformat „Das Ideenlabor lädt ein“ neue Impulse setzen, sondern wir ermöglichen jungen Teams in geschützter, kooperativer Atmosphäre an zukunftsweisenden Projekten zu arbeiten. Derzeit beschäftigen sich beispielsweise gleich zwei Start-ups in Kooperation mit der BSR mit der Automatisierung der Straßenreinigung.  

Vom Ideenwettbewerb zum konkreten Projekt

Mit unseren BSR-internen Ideenwettbewerben DenkSpurt und dem Videowettbewerb Clean Clip Contest zur Stadtsauberkeit haben wir neue Formate initiiert und umgesetzt, bei denen wir sowohl mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als auch mit externen Interessierten auf definierten Themenfeldern nach Ideen gesucht haben. Die Wettbewerbe waren beliebt und brachten teils erstaunliche Ergebnisse hervor:

Müllstandplatz mit arc32
Macht die Abfallentsorgung kinderleicht: der arc32 © BSR

So entstand beispielsweise im Themenfeld  „Demographischer Wandel“ der arc32. Dabei handelt es sich um eine Lösung zur barrierefreien Abfallsammlung, die wir vom Prototypen zum marktreifen Produkt weiterentwickelt haben.

Auch direkt umsetzbare Ideen finden ihren Weg und sind, wie der Drive In-Papierkorb, heute an exponierten Stellen in der Stadt zu sehen. 

ReUse: Möbelbau-Workshop mit Architekt Van Bo Le-Mentzel

Themen wie ReUse und Recycling spielen im Ideenlabor seit Beginn an eine große Rolle. Hier wollen wir zeigen, dass sich aus vielen Materialien, die derzeit noch auf verschiedensten Wegen entsorgt werden, nützliche Dinge fertigen lassen. Dabei belassen wir es nicht bei theoretischen Konzepten sondern packen auch selbst gern an: zum Beispiel beim Möbelbau-Workshop mit dem Architekten und Aktionskünstler Van Bo Le-Mentzel.

Auch die Nähaktionen mit alter Arbeitskleidung von Müllwerkern und Straßenreinigern - die Idee einer engagierten Mitarbeiterin der BSR - schärfen das Bewusstsein für den schonenden Umgang mit Ressourcen und bringen Spaß.

Nicht zuletzt führte dieser „Spirit“ zu dem Recycling-Pavillon „Sammlers Traum“ auf der IGA Berlin 2017. Hier finden mehr als 150 Workshops statt, bei denen Kinder und Jugendliche aus Weggeworfenem neue Produkte entwickeln.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Über Fragen, Anregungen und neue Impulse freuen wir uns. 

Ihre Ansprechpartner
Frieder Söling - Tel.: 030 7592-2466
Jan Holthusen - Tel.: 030 7592-2347

E-Mail: ideenlabor@BSR.de