Anlieferung gefährlicher Abfälle (Schadstoffe)

Was sind gefährliche Abfälle und wo können diese entsorgt werden

Text / großes Bild 9813

 

Schadstoffe (gefährliche Abfälle) sind Abfälle aus Gewerbebetrieben, wirtschaftlichen Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen, die in besonderem Maße gefährlich für Mensch, Tier und Umwelt sind.

Dazu gehören beispielsweise Altöl, Chemikalien wie Säuren und Laugen,  Lacke und Farbreste, Lösungsmittel oder Klebstoffe, Reinigungsmittel, Pflanzenbehandlungs- oder Insektenbekämpfungsmittel, mit Holzschutzmitteln behandelte Hölzer, etc. Schadstoffe müssen von anderen Abfällen getrennt gesammelt und gesondert entsorgt werden.

Wo können gefährliche Abfälle bei der BSR entsorgt werden?

Abfallerzeuger mit einem Schadstoffaufkommen von weniger als 500 kg (sog. Kleinmengen) je Abfallerzeuger und Jahr sind berechtigt, diese Problemabfälle direkt bei den sechs Schadstoffsammelstellen der Berliner Stadtreinigung anzuliefern. Eine kostenlose Freigrenze wie bei Privathaushalten gilt hier nicht.

Folgende gefährliche Abfälle können bei der BSR  n i c h t  entsorgt werden:

Druckgasbehälter (Propangasflaschen), lose gebundene Asbestabfälle sowie Fußboden-Flexplatten, Munition und Sprengstoffe sowie radioaktive Abfälle

 

Adressen Schadstoffsammelstellen

Adressen

Nordring 5*, 12681 Berlin (Marzahn-Hellersdorf)

Gradestraße 77*, 12347 Berlin (Neukölln)

Behmstraße 74**, 10439 Berlin (Pankow)

Brunsbütteler Damm 47*, 13581 Berlin (Spandau)

Hegauer Weg 17*, 14163 Berlin  (Zehlendorf)

Oberspreestraße 109*, 12555 Berlin (Köpenick)

Öffnungszeiten
 * Mo,  Di, Mi, Fr 7:00 - 17:00
                        Do 9:30 - 19:30
                        Sa 7:00 - 15:30
 ** Mo-Fr  9:00 - 19:00
            Sa 7:00 - 14:30

Dummy-Foto