Abfall-ABC

...oder einen Anfangsbuchstaben

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z


Sperrmüll

Definition

Als Sperrmüll gelten sperrige Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände, die wegen ihrer Größe nicht in eine 120-Liter-Mülltonne passen. Dazu zählen beispielsweise zerlegte Großmöbel, Kleinmöbel, Teppiche, Matratzen, Hölzer aus dem Wohninnenbereich, Schrott (Fahrräder, Kinderwagen u.ä.). Weiterhin Laminat, Fenster- und Türrahmen sowie Türblätter aus Kunststoff. Ebenfalls Kunststoffteile wie Dachrinnen, Rohre, Spülkästen oder Badewannen. Außerdem separates Fenster- und Drahtglas. 

Vermeidung

Gut erhaltene Gegenstände die zu schade zum Wegwerfen sind, können Sie über unseren Tausch- und Verschenkmarkt Berlin zur Weiternutzung anbieten. Karitative Einrichtungen, die Ihnen u. a. Möbel abnehmen, finden Sie auf unserer Seite "Spenden statt wegwerfen".

Kurz-Tipp

Nutzen Sie auch die kostengünstige Möglichkeit des BSR-Sperrmüllabholservice.

Entsorgungs- und Verwertungstipps

Private Haushalte können auf den Recyclinghöfen max. 3m³ Sperrmüll pro Anlieferung entgeltfrei entsorgen. Teilabladungen sind nicht möglich. Mengen über 3m³ können kostenpflichtig über das Abfallbehandlungswerk Süd entsorgt werden.

Entsorgung und Kosten

  • Recyclinghof: maximal 3 m³ Sperrmüll (incl. Altholz, Metallschrott, Teppiche und Teppichboden), entgeltfrei.
    Für Mengen über 3 m³ - Mechanische Behandlungsanlagen Gradestraße: 112,95€/t, Mindestgebühr 33,89 €


Anlieferung

15 Recyclinghöfe in Berlin: einer ist auch in Ihrer Nähe!


Dummy-Foto