Abfall-ABC

...oder einen Anfangsbuchstaben

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z


Luftballons

Hausmüll

Definition

Alle festen Siedlungsabfälle die übrig bleiben, nachdem BIOGUT, Papier und Pappe, Glas- und sonstige Verpackungen sowie Wertstoffe getrennt gesammelt wurden, werden als Hausmüll bezeichnet. Nicht dazu gehören alle Bauabfälle sowie alle Schadstoffe.

Vermeidungstipp

Gut erhaltene Dinge, die zu schade zum Wegwerfen sind, können Sie über unseren Tausch- und Verschenkmarkt Berlin zur Weiternutzung anbieten.

Entsorgungstipp

Für unregelmäßig anfallende Übermengen an Hausmüll (Party oder Renovierung) empfehlen wir den BSR-Müllsack. Diesen können Sie für 6 Euro auf jedem Recyclinghof erwerben und dann befüllt neben ihre Hausmülltonne stellen. 

Entsorgungs- und Verwertungstipps

Entsorgung und Kosten

  • Recyclinghof: maximal 500 l Hausmüll, 3,00 € pro angefangene 50 l,
    Müllsack pro Stück 6,00 €
  • Entsorgungsanlagen: 112,95€/t, Mindestgebühr 33,89 €
  • Entsorgung auch in Ihrer Hausmülltonne.

... mehr zum Thema

Seit Juni 2005 darf Abfall nicht mehr unbehandelt auf Deponien abgelagert werden. Die Entsorgung ist in Berlin trotzdem gesichert. Dazu hat die BSR eine kluge Anlagenstrategie entwickelt. Das bestehende BSR-Müllheizkraftwerk in Ruhleben wurde umfassend modernisiert und ausgebaut. Im Jahr werden hier ca. 50 Prozent des anfallenden Hausmülls umweltschonend entsorgt: Der bei der Verbrennung entstehende Dampf wird zur Stromerzeugung genutzt. Staub und Schadstoffemissionen unterschreiten die zulässigen Grenzwerte deutlich – bei Kohlenmonoxid z. B. um 90 Prozent.  Zur Entsorgung der verbleibenden Menge Hausmüll kooperiert die BSR mit verschiedenen Partnern. In zwei mechanisch-physikalischen Stabilisierungsanlagen wird der Hausmüll behandelt. Brenn- und nicht brennbare Stoffe werden dabei getrennt. Nicht brennbares Material, wie z. B. Metall, gelangt zurück in den Wirtschaftskreislauf, der Rest wird zu Brennstoff verarbeitet, der Kohle oder Erdöl ersetzt.


Dummy-Foto