Abfall-ABC

...oder einen Anfangsbuchstaben

a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z


Lackabbeizer

Altfarben, Altlacke

Nur an Schadstoffsammelstellen abzugeben.

Definition

Nicht ausgehärtete Lacke und Farben wie Nitrolacke, Kunstharz- oder Alkhydharzlacke, High-Solid Lacke, Naturharzlacke, Mehrkomponentenlacke, Lackabbeizer. All diese Produkte enthalten bis zu 70% organische Lösemittel, die gesundheitsschädlich und klimaschädigend sind. Die heutzutage hergestellten Produkte enthalten in der Regel keine giftigen Schwermetalle.

Vermeidungstipp

Bevorzugen Sie lösemittelarme Produkte, wie z. B Acryllacke (Wasserlacke). Diese enthalten nur etwa 10% organische Lösemittel. Auch sog. High-Solid-Lacke sind eine Alternative, denn ihr Lösemittelgehalt liegt bei ca. 15%. Bevor Sie renovieren, sollten Sie sich berechnen, wie viel Material Sie benötigen. Angaben über die Ergiebigkeit der Produkte finden Sie auf jedem Gebinde. Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten.

Entsorgungstipp

Nur wenn Lacke völlig eingetrocknet sind (fest und lösemittelfrei), können die Gebinde über die Hausmülltonne entsorgt werden.

Entsorgungs- und Verwertungstipps

Völlig leere Büchsen können über die Wertstofftonne entsorgt werden.

Entsorgung und Kosten

  • 20 kg entgeltfrei, darüber 1,70 €/kg

... mehr zum Thema

Farben und Lacke haben die Funktion Metall-, Holz- oder Kunststoff-Oberflächen etc. vor allem vor Witterungseinflüssen zu schützen. Sie bestehen aus flüchtigen Komponenten (Lösemittel) sowie aus nicht flüchtigen Bindemitteln, Füllstoffen und Farbpigmenten. Nach der Verarbeitung verdunsten die Lösemittel und es bildet sich eine feste Schicht, der eigentliche Anstrich. Farben und vor allem Lacke können bis zu 70 Prozent organische Lösemittel (Nitrolacke) enthalten. Organische Lösemittel können die Gesundheit schädigen und sind mitverantwortlich für die Entstehung von Ozon (Sommersmog). Im Heimwerkerbereich wird heute deshalb verstärkt Wasser als Lösemittel verwendet (sogenannte Acrylharzlacke). Diese Produkte sind oft mit dem „Blauen Engel“ gekennzeichet.

Aus Gründen des Gesundheits- und Umweltschutzes sollten Gebinde mit organischen Lösemitteln stets gut verschlossen werden (Gefahr der Verdunstung).


Dummy-Foto